Auf die Seceda (2519 m)

18,9 Km, 1300 Hm, 5,5 Stunden
Unterwegs im ersten Schnee dieses Winters

seceda800

Zur Saison, also im Sommer und im Winter kann man sich bequem mit der Seilbahn von St. Ulrich (1270 m) bis auf die Seceda tragen lassen. Jetzt im Spätherbst fährt die Bahn nicht, wir müssen also zu Fuß die ca 1300 Höhenmeter bewältigen.

Es geht zuerst durchs Annatal, dann mehr oder weniger steil meist der Skipiste entlang bis zum Cuca Sattel (2170 m). Hier beginnt die Hochfläche der Seceda, eine wunderschöne Hochalm. Die vielen Almhütten sind jetzt alle geschlossen, die haben im Winter Hochsaison. Wir müssen uns also mit dem mitgebrachten Obst begnügen.

Noch 1/2 Stunde fehlt uns bis zum Seceda Gipfel mit dem schönen Holzkreuz, man merkt dass man im Grödental ist. Das Panorama von hier ist beeindruckend! Nach kurzer Rast gehen wir über einen Umweg zurück zum Cuca Sattel und den Steig Nr. 2 zurück nach St. Ulrich.

DSC_0722DSC_0743DSC_0747Selbstportrait, im Hintergrund der Sass Rigais

GPX-Track

Auf die Seceda (2519 m)Georg
01

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2016 by georg weis