Viele Wege führen vom Fennberg herunter

Der Fennberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer, die Asphaltstraße ab Kurtatsch ist nur anfangs etwas steil, später wird sie angenehmer. Außerdem ist meist sehr wenig Verkehr, nur an den Sommerwochenenden am späten Vormittag ist etwas mehr los. In Unterfennberg, nach 13 Km und 900 Hm ab Kurtatsch, warten zwei Gasthöfe auf die Radfahrer, Wanderer und Kletterer.

Oft sehe ich aber Biker mit Top-Mountainbikes auf der Asphaltstraße abfahren. Dabei gibt es mehrere schöne und nicht schwierige Alternativen.

fennberg

1 (Pink): der Klassiker ist die Abfahrt über den “alten Fenner Weg” welcher mit der Nr. 3 markiert ist und nach Margreid bzw Entiklar hinabführt. Der Weg ist teils steil, aber durchwegs fahrbar (Link).

2 (Rot): die lange Runde führt ab Unterfennberg weiter bis die Straße in eine Forststraße mündet. Diese führt in einer großen Schleife und über steile zementierte Wege nach Roverè della Luna (Link).

3 (Grün): wir fahren auf der Asphaltstraße zurück bis nach Fennhals, hier biegen wir stark rechts ab (Hinweis Zeltlager). Ein Steig führt steil hinab, vorbei an einem schönen Aussichtspunkt bis er in einer Forststraße mündet, welche uns nach Penon bringt.

4 (Gelb): wieder ab Fennhals aber diesmal nur ganz leicht rechts (Hinweisschild Kurtatsch) auf dem Römersteig (gut fahrbar) nach Penon.

5 (Türkis): genau wie Nr. 4 aber bei der Abzweigung nach einem Bildstock halten wir uns links (Hinweisschild Kurtatsch). So kommen wir zur Forsthütte Hirschbett mit Weiher. Am hier weiter Richtung Penon, halten uns aber wieder links auf einem schmalen Steig. Nach der Überquerung eines Baches führt der Weg als Forstweg weiter und bring uns in die Hofstatt.

Viele Wege führen vom Fennberg herunterGeorg
00

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2016 by georg weis