Fotomanagement

Ich war heute mit Markus in Graun auf Fotopirsch und hab da ca 100 Fotos mitgebracht, und die wollen archiviert werden. Das ist, besonders seitdem ich Raw Dateien verwende und mit der GPS Position versehe, ein gewisser Aufwand.

Hier eine kurze Zusammenfassung der Arbeitsschritte:

1) Herunterladen von der Kamera bzw Speicherkarte mit der Freeware cam2pc. Es gibt da genügend andere, vielleicht auch bessere Software, aber mir gefallen die vielen Optionen zum Einordnen in Unterverzeichnisse. Ich mach das zB mit yyy/mm/dd.

2) jetzt werden die misslungenen, doppelten, schlechten, usw Bilder aussortiert, sprich gelöscht. Jeder Image Viewer der Raws anzeigen kann ist ok, zB cam2pc.

3) konvertieren der RAW Dateien mit Pixmantec Rawshooter 2006, das wurde inzwischen aber von Adobe übernommen und in Lightroom integriert, ist also nicht mehr free. Es gibt aber einige andere freie Raw Konverter, zB RawTherapie . In dieser Phase wird die Belichtung und Schärfe justiert und evt der Weißabgleich, das kommt aber selten vor, da die Kamera das meistens bestens erledigt. Dann werden die Bilder als JPG abgespeichert. Die Raw Dateien behalte ich nur von den guten Bildern, von allen mittelmäßigen behalte ich lediglich die JPGs.

4) Herunterladen der Tracks vom Garmin GPS mit MapSource. Ich speichere diese Daten als GPX, es wird von den meisten Tools unterstützt.

5) ..und verknüpfen der Bilder mit den GPS Daten, dazu verwende ich GeoSetter, auch hier gibt es wieder genug Auswahl an Freeware.

6) die JPGs werden jetzt noch mit Picasa verschlagwortet, damit ich sie auch mal wiederfinde. Die besten Bilder bekommen ein Sternchen.

7) Die Raw Dateien werden mit dem Adobe DNG Converter konvertiert. DNG ist ein Quasi Standard von Adobe für Raw Dateien aller Hersteller. Damit hoffe ich die Bilder auch noch in 10 Jahren zu lesen, wenn es keine Software mehr gibt, die mit meinen Minolta Raw Dateien umgehen kann. Auch werden die Dateien (verlustfrei) komprimiert und dadurch etwas kleiner.

Das war’s schon, …für’s erste. Es fehlen noch:

8) Backup: zuerst speichere ich alles auf mein Qnap NAS, davon wird dann in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen eine zweite Kopie auf eine USB Disk gezogen. Ich hoffe das reicht.

9) eventuelle Nachbearbeitungen, wie zB Zuschneiden, aber das mach ich meist erst vor dem Druck bzw Veröffentlichen im Web.

10) Veröffentlichen in den verschiedenen Online Fotoalben. Zum Beispiel Flickr (ist mit dem Flickr Foto Uploader sehr einfach), Panoramio (die werden in Google Earth veröffentlicht) und Fotocommunity (sehr professionell, da pass ich fast nicht rein).

Für die 100 Fotos brauch ich dazu insgesamt so 1 – 2 Stunden. Ob sich das lohnt? Naja ist halt ein Hobby… Außerdem hab ich heute mal wieder gemerkt, daß meine Ausrüstung dringend erneuert werden müsste. Ich werd mal meinen Finanzminister diesbezüglich kontaktieren..

PICT9069 PICT9160 PICT9136

FotomanagementGeorg
10

One comment on "Fotomanagement"

  1. hallo georg,

    danke für das anführen meines blogs in deinem blogroll.
    hinsichtlich der gps-sache werde ich dich einmal interviewen, möchte darüber mehr wissen.

    inzwischen freundliche grüße
    armin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2016 by georg weis