Zum Hohen Weißzint (3371 m)

schöne 1 1/2-Tagestour in den Zillertaler Alpen
Tag 1,von Pfunders zur Edelrauthütte: 6,9Km, 994Hm, 2,5 Stunden, GPX-Track
Edelraut
Tag 2, zum Weißzint und nach Pfunders: 15,5Km, 982Hm und 1810Hm runter, 6 Stunden, GPX-Track

Weisszint
Das Auto parken wir im hintersten Pfunderer Tal (1550m) und gehen auf Weg Nr. 13 bis zur urigen Eisbruggalm (2154m) und weiter zu unserem Nachtquartier, der Edelrauthütte (2545m).
Am nächsten Morgen geht es dann auf steilem Steig bis zum Schneefeld und dann an diesem weiter, über den Rücken und dann im Gletscher hinter der Scharte Richtung Gipfel. Nach der Überquerung einer gut sichtbaren Gletscherspalte (die Randspalte) geht es steil empor, dies ist der (für mich) heikelste Teil der Tour. Zuletzt leicht über Geröll bis zum Gppfelkreuz. Eine Alternative zum Gletscher ist die Route entlang dem Kamm, dieser ist aber sehr ausgesetzt.
Abstieg: bis zur Edelrauthütte auf dem Anstiegsweg und nach einer Stärkung auf dem Weg Nr. 18 vorbei an der Valser Alm bis zum Auto.
Eine wirklich schöne Tour bei herrlichem Wetter!
SteinbockEdelrauthütte (2545m)WegweiserDer EisbruggseeAm Hohen Weißzint
Weitere Bilder auf flickr.com

Zum Hohen Weißzint (3371 m)Georg
10

One comment on "Zum Hohen Weißzint (3371 m)"

  1. Pingback: Der Neveser Höhenweg

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2016 by georg weis