Zum Schlern (mal wieder)

Lange Wanderung …mit Verletzung
21 Km, 1620 Hm, Gehtzeit 8 stunden

20130728_Schlern

Ab dem Parkplatz Weißlahnbad (1175 m) kurz nach St. Zyprian nehmen wir den Weg Nr. 2. Dieser führt steil empor durch die Bärenfalle bis zum Schlernplateau und dem Schlernhaus (2455 m). Nach einem kurzen Frühstück und dem Besuch des Gipfelkreuzes am M.te Pez (2563 m) geht es weiter Richtung Tierser Alpl. Hier kommen mir schon Horden von Wanderern und Mountainbiker entgegen. Letztere sind teils heillos überfordert mit dem etwas ausgesetzten Anstieg.

Beim Tierser Alpl (2444 m) gibt es das übliche Mittag (Schmarrn). Dann gehen wir wieder zurück bis zur Abzweigung zum Weg Nr. 3 (genannt Bärenloch). Bei diesem mit Drahtseilen gesicherten Steig hatte ich befürchtet, dass sich Mira schwer tun würde, aber sie sprang und rutschte hinunter, schneller als ich.

DSC_8456DSC_8465DSC_8514Am M.te Pez
Die SchlernhäuserTierser AlplDSC_8446

Mira’s Verletzung
DSC_8560Weiter unten fing Mira an zu winseln und wollte nicht mehr weiter. Sie hatte sich an der Vorderpfote verletzt. Ich hab das mit einem Tuch abgebunden, aber das half nichts. Jetzt erst merkte ich, dass alle vier Pfoten bluteten. Sie hat sich beim rutschen über die schneidigen Steine verletzt. Da ich nicht mehr Verbandmaterial mit hatte und alles betteln nichts half, hab ich sie notgedrungen auf den Rücken geladen (wie der Hirte das Schaf). Nur dass mein “Schaf”, wie ich erst später erfahren hab, 44 Kilo wiegt, und mein Fotorucksack nochmal ca 12 Kilo. Es ging im steinigen Gelände also nicht lange.
Dann kamen freundliche Wanderer vorbei, welche mir Hilfe anboten. Wir haben zusammen dann eine Tragbare gebastelt und Mira damit über den schlimmsten Teil des Steiges getragen (Danke Stefan!). Aus einer Decke haben wir dann Flecken geschnitten und damit die Pfoten verbunden. Damit ging es deutlich besser wenn auch immer noch langsam; der Weg war mit 2 Stunden angeschrieben (ab Verletzung), wir haben ca 4 Stunden dazu gebraucht.

GPX-Track

Zum Schlern (mal wieder)Georg
10

One comment on "Zum Schlern (mal wieder)"

  1. Pingback: Von Völs zum Schlern

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2016 by georg weis